logo

Minikänguru

Häufig gestellte Fragen

logo

Anmeldung

Da der Wettbewerb durch Ihre Schule durchgeführt wird, benötige ich im Voraus keine Angaben zur Anzahl der teilnehmenden Kinder.

Sie können Ihre Schule über ein Formular in der Minikänguru-Anwendung in den Schulkatalog eintragen lassen.

In einem Bundesland werden der Einfachheit halber Orte mit dem gleichen Namen nicht unterschieden. Es kann sich also um Schulen in verschiedenen Orten mit dem gleichen Namen handeln.

Aus Kostengründen habe ich den Schulkatalog aus frei verfügbaren Internetquellen zusammengebaut. Er ist also sicher nicht fehlerfrei. Bitte senden Sie eine Mail an die Adresse im Impressum, damit ich den Namen der Schule korrigieren kann.

Die einzige Möglichkeit, Ihr Konto weiter zu nutzen, ist die "Passwort vergessen"- Funktion. Mit dieser können Sie sich ein neues Passwort holen. Eine Anleitung finden Sie hier.

Organisatorisches

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Es fallen nur Kopierkosten für die Aufgaben, Lösungen und Urkunden an, sowie Kosten für kleine Preise, die Sie selbst organisieren.

Um die Unterlagen herunterladen zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto in der Minikänguru-Anwendung.

Für angemeldete Schulen schalte ich die Unterlagen im März vor dem Kängurutag in der Minikänguru-Anwendung frei. Sie können die Unterlagen von dort herunterladen und drucken die benötigte Anzahl Aufgabenzettel aus.

Für Privatanmeldungen schalte ich die Unterlagen am 1.Juni jedes Jahres in der Minikänguru-Anwendung frei. Wenn die Schule Ihres Kindes nicht angemeldet ist, Sie aber mit der Schule abgesprochen haben, dass Ihr Kind am Kängurutag in der Schule die Minikänguru-Aufgaben lösen darf, nehmen Sie bitte per Email Kontakt mit mir auf.

Die Urkunden werden durch die Minikänguru-Anwendung generiert und dann ebenfalls von Ihnen heruntergeladen und ausgedruckt.

Mit der Onlineanmeldung über die Minikänguru-Anwendung entfällt für mich die sehr zeitaufwendige manuelle Pflege von Mailverteilern. Sie können bei der Registrierung angeben, ob Sie per Mail informiert werden möchten, wenn die Unterlagen zum Download bereitgestellt wurden.

Da Ihre Schule den Wettbewerb in Eigenregie durchführen muss, gibt es keinen zentralen Termin. Ich stelle die Aufgaben immer rechtzeitig vor dem Kängurutag zur Verfügung, so dass Sie den MInikänguru-Wettbewerb gleichzeitig mit dem Känguruwettbewerb durchführen können. Wenn es aber in Ihrer Schule besser in den Terminplan passt, können Sie den Wettbewerb an einem beliebigen Tag bis zu den Sommerferien durchführen.

Die Kinder sollen ohne Zeitdruck arbeiten. Eine Zeitbegrenzung ist daher rein organisatorisch bedingt.

2 Unterrichtsstunden sind zur Durchführung des Wettbewerbs ausreichend.

Sehr gern. Das macht den Wettbewerb interessanter. Wenn Sie Aufgabenideen haben, senden Sie mir diese einfach an die bekannte Mailadresse. Die technische Aufbereitung übernehme ich. Die Urheberrechte bleiben selbstverständlich bei Ihnen. Ich mache das dann entsprechend kenntlich.

Didaktisches

Es hat sich bewährt, die Kinder einige Aufgaben aus den vergangenen Jahren lösen zu lassen und anschließend alle Kinder teilnehmen zu lassen, die sich das selbst zutrauen.

Kinder, die Aufgaben dieses Typs kennen, tun sich leichter mit der Bearbeitung. Die Aufgaben und Lösungen der vergangenen Jahre finden Sie im Archiv oder als Onlinespiel und können diese kostenlos zum Üben einsetzen.

Der Wettbewerb stellt an das Leseverständnis sehr hohe Anforderungen. Daher sind die Aufgaben in der Regel so formuliert, dass die Frage am Ende der Aufgabe steht und vom übrigen Text etwas abgesetzt ist. Es könnte also helfen, wenn die Kinder bei jeder Aufgabe die Frage suchen und farbig markieren.
Es kann immer wieder vorkommen, dass den Kindern einzelne Begriffe nicht geläufig sind. Dies sind häufig "Ziffer" (im Unterschied zu Zahl), "addieren", "subtrahieren" oder auch "Kästchen". Um ständige Zwischenfragen während der Bearbeitung der Aufgaben etwas einzudämmen, könnten alle unklaren Begriffe vor dem Austeilen der Aufgaben mit den Kindern besprochen werden.

Bitte besprechen Sie mit den Kindern, dass sie durch Raten viele Punkte verlieren können, es also besser ist, Aufgaben wegzulassen, als zu raten. Aus Klassenarbeiten sind die Kinder gewöhnt, dass sie alle Aufgaben lösen müssen. Das ist beim Minikänguru-Wettbewerb nicht der Fall. Man kann auch mit nur wenigen richtig gelösten Aufgaben ein gutes Ergebnis erreichen.

Bitte geben Sie keine Lösungstipps, da das die Gesamtpunktverteilung weniger aussagekräftig macht. Dann besteht die Gefahr, dass die Aufgaben von Jahr zu Jahr schwerer werden. Stattdessen sollten Kinder, die mit einzelnen Aufgaben gar nicht zurecht kommen, ermutigt werden, diese wegzulassen. Ansonsten sollten Sie es wie bei jeder Klassenarbeit halten und die Kinder selbständig arbeiten lassen.

Bitte lesen Sie die Aufgaben den Kindern nicht generell laut vor, da das Erlesen der Aufgaben Teil des Wettbewerbs ist und ein unterschiedliches Vorgehen hier ungleiche Bedingungen für die teilnehmenden Kinder schafft. Ausnahmen sollten nur bei diagnostizierter LRS gemacht werden.

Seit 2017 können Sie (auch rückwirkend) eine Auswertung für Ihre Schule erstellen und mit der Gesamtpunktverteilung des jeweiligen Jahres vergleichen, sofern Sie mir Ihre Auswertung durch Hochladen oder die Onlineauswertung zur Verfügung gestellt haben.

Da die Aufgaben sehr schwer sind und das Aufgabenformat ungewohnt, erreichen die meisten Zweitkläßler weniger als 40 Punkte. Die Maßstäbe, die man normalerweise an Klassenarbeiten stellt, gelten hier also nicht. Dafür differenzieren die Aufgaben im oberen Leistungsbereich sehr stark, so dass besonders die pfiffigen Kinder einmal gut gefordert sind.

Auswertung

Jeder Wettbewerb enthält für die Klassse 1 je 4 Aufgaben, für die Klasse 2 je 5 Aufgaben der Punktkategorien 3 (leicht), 4 (mittelschwer) und 5 (schwer). Zu jeder Aufgabe gibt es genau 5 Antwortvorschläge, von denen genau einer richtig ist. Die Kinder sollen den richtigen Antwortvorschlag markieren.

Die Bewertung erfolgt genau wie beim Käguruwettbewerb. Für eine richtig markierte Antwort erhalten die Kinder die jeweilige volle Punktzahl von 3, 4 oder 5 Punkten. Für eine falsch markierte Antwort werden Punkte abgezogen: bei den 3-Punkte-Aufgaben 0,75 Punkte, bei den 4-Punkte-Aufgaben 1 Punkt, bei den 5-Punkte-Aufgaben 1,25 Punkte. Nicht gelöste Aufgaben gehen mit 0 Punkten in die Wertung ein. Als Startguthaben hat jedes Kind in der ersten Klasse 12 Punkte, in der zweiten Klasse 15 Punkte. Maximal sind so in der ersten Klasse 60 Punkte und in der zweiten Klasse 75 Punkte möglich, minimal 0 Punkte.

In der Minikänguru-Anwendung geben Sie nach dem Wettbewerb die Antworten Ihrer Schülerinnen und Schüler online ein. Die Auswertung (Platzierung der Kinder) sowie die Urkunden werden durch die Anwendung generiert. Sie laden diese als PDF-Datei herunter und drucken sie aus.

Eine detaillierte Anleitung für die Onlineauswertung finden Sie hier.

Diese Urkunde können Sie demjenigen Kind verleihen, das die längste Kette aufeinanderfolgender richtig gelöster Aufgaben. Das ist genau wie beim Känguru-Wettbewerb ab Klasse 3.

Es ist weiterhin möglich, den Wettbewerb mit den bereitstehenden Exceltabellen auszuwerten und die Urkunden mit Hilfe der bereitgestellten Vordrucke selbst zu erstellen. In diesem Fall bitte ich um das Hochladen der ausgefüllten anonymisierten Exceltabellen, damit die Ergebnisse in den Gesamtpunktverteilung einfließen können. Die Exceltabellen können in der Minikängruru-Anwendung hochgeladen werden.

Das ist momentan noch nicht möglich. An einer entsprechenden Funktion in der Minikänguru-Anwendung wird aber gearbeitet, so dass es voraussichtlich ab 2021 möglich werden wird.

Es kann sein, dass Sie zu häufig klicken, weil Sie nach dem Speichern eines Kindes sofort die Schaltfläche "Urkunde korrigieren" anklicken. Sie können die Auswertung für Ihre Schule effizienter gestalten, indem Sie so vorgehen:

Erfassen Sie zuerst nacheinander alle Klassen Ihrer Schule.

Erfassen Sie dann in jeder Klasse nacheinander alle Kinder.

Erstellen Sie abschließend alle Urkunden für Ihre Schule mit höchstens 3 Mausklicks.

Weitere Hinweise für die Onlineauswertung finden Sie hier.

Das ist bisher noch nicht möglich. Bitte sprechen Sie sich daher ab.

Die Aufgaben gibt es in Deutsch und in Englisch. Für Kinder, die die englischsprachigen Aufgaben bearbeiten, wird die Urkunde ebenfalls in Englisch generiert.

Nein. Die Platzierungen in den einzelnen Klassenstufen werden unabhängig von der Wettbewerbssprache anhand der erreichten Punktzahl ermittelt.

Immer am 1.August eines Jahres lösche ich alle personenbezogenen Daten der Kinder. Das sind Vorname, Nachname, Klassenstufe, Wettbewerbssprache sowie Klassenname. Diese Daten der Kinder werden in der Online-Auswertung von den angekreuzten Antworten getrennt gespeichert. Nach der Löschung der Daten können angekreutzte Antworten keiner Person mehr zugeordnet werden.

Am Ende des Schuljahres ermittle ich aus allen eingegebenen Antworten die Gesamtpunktverteilung. Diese erscheint im Archiv. Ich informiere die registrierten Lehrerinnen und Lehrer, die sich für Mailinformationen entschieden haben, per Mail, wenn ich die Gesamtpunktverteilung hochgeladen habe.

Technisches

Die Anwendung funktioniert mit allen gängigen Browsern (Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer ab 9.0, Edge) sowohl mobil (Android, iPhone) als auch auf dem PC. Nicht getestet habe ich auf dem Windows-Phone. Opera scheint dem von mir verwendeten und von allen anderen Browsern akzeptierte Let's Encrypt- Zertifikat zu mißtrauen. Sollten mit Opera Sie eine Warnmeldung sehen, verwenden Sie am besten einen der anderen Browser.

Die Unterlagen kommen als Zip-Datei (.zip) und müssen entpackt werden. Unter Windows geht das z.B. mit WinZip oder 7zip

die *.odg-Dateien und *.ods-Dateien lassen sich mit LibreOffice öffnen. Sie finden es dort unter download. Es ist ein freies Office-Paket, welches auch Microsoft-Office-Dateien bearbeiten kann. Nach der Installation von LibreOffice müsste ein Doppelclick auf die Datei genügen.

Rechtliches

Das erfolgt online in der Minikänguru- Anwendung. Eine Anleitung finden Sie hier.

Die Verwendung Ihrer Daten ist unter Datenschutz beschrieben.

Bitte beachten Sie außerdem die Antworten zum Punkt Datensicherheit weiter unten.

Die Aufgaben stehen unter einer Creative Commons Lizenz (siehe Lizenz). Da es jedoch keinen zentralen Wettbewerbstermin gibt, verwenden Sie die Aufgaben des laufenden Wettbewerbsjahres bitte vor den Sommerferien nur schulintern und bitten Sie ihre Kinder, die Aufgaben nicht weiterzugeben. Wenn die Aufgaben vor dem Wettbewerb bekannt würden, kann das die Gesamtpunktverteilung verfälschen. Dann besteht die Gefahr, dass die Aufgaben von Jahr zu Jahr schwerer werden.

Datenschutz und Datensicherheit

So sicher, wie Sie es für Sie praktikabel ist.

Spätestens seit 2013 ist bekannt, dass unverschlüsselte Mailkommunikation nicht sicher ist. Daher kann ich Datensicherheit, wenn die Kommunikation unverschlüsselt stattfindet, nur noch nach dem Eintreffen der Mail bei mir auf dem Rechner garantieren. Ich übernehme bei unverschlüsselt gesendeten Mails keine Haftung für Daten, die auf dem Weg zu mir von Dritten mitgelesen und/oder gespeichert werden.

Mit dem im Impressum genannten Mailaccount kann man verschlüsselt kommunizieren. Der Public Key steht dort zur Verfügung. Wenn Sie diesen verifizieren möchten, nehmen Sie bitte telefonisch mit mir Kontakt auf. Meine Telefonnummer ist im öffentlichen Telefonbuch hinterlegt.

Die Minikänguru-Anwendung ist nach den aktuellsten Empfehlungen zur Erstellung sicherer Webanwendungen entwickelt. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen. Wählen Sie bitte nach Möglichkeit ein sicheres Passwort. Ich spiele regelmäßig Sicherheitsupdates ein und prüfe die Logdateien auf auffällige Zugriffe. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass sich nicht autorisierte Personen Zugang zu den Daten verschaffen.

Die Daten Ihrer Schule / Ihrer Kinder liegen auf meinem Server bei Strato.de in Deutschland und unterliegen daher der DSGVO. Zugriff auf diese Daten habe nur ich persönlich, kein Mitarbeiter von Strato.

Alle angemeldeten Leherinnen und Lehrer Ihrer Schule können die Daten sehen, da die Erfassung der Daten für die Schulen nicht nach Klassen getrennt erfolgen kann. Lehrerinnen und Lehrer anderer Schulen sehen die Daten Ihrer Schülerinnen und Schüer nicht.

Für Privatanmeldungen gilt das gleiche: Sie können nur die von Ihnen erfassten Daten sehen.